Anfahrt

Aktuelles

Sie planen eine Heizungsmodernisierung? Hier können Sie mit Hilfe des Viessmann-Wärmechecks feststellen, ob sich die Modernisierung lohnt.

Es interessiert Sie schon heute, welche Einsparungen an Heizkosten durch eine Modernisierung Ihrer Altanlage möglich sind? Dann nutzen Sie den Viessmann-Online-Rechner.

 

Clearing-Methode

Da alle Spalten fließend sind, wird bei diesem Layout die Deklaration clear:both in der Regel .footer verwendet. Diese Clearing-Methode bewirkt, dass .container das Ende der Spalten erkennt, damit alle in .container platzierten Rahmen oder Hintergrundfarben angezeigt werden. Wenn Sie in Ihrem Entwurf die Regel .footer aus .container entfernen müssen, ist eine andere Clearing-Methode erforderlich. Am zuverlässigsten ist das Hinzufügen eines <br class="clearfloat" />- oder <div class="clearfloat"></div>-Tags nach der letzten fließenden Spalte (jedoch vor dem Ende von .container). Dadurch wird der gleiche Clearing-Effekt erzielt.

Ersetzen des Logos

In diesem Layout wurde ein Bild-Platzhalter im .header verwendet, wo in der Regel ein Logo platziert wird. Es empfiehlt sich, dass Sie den Platzhalter entfernen und durch Ihr eigenes, als Hyperlink eingebundenes Logo ersetzen.

Wenn Sie mithilfe des Eigenschafteninspektors im Feld "Quelle" zum Bild Ihres Logos navigieren (anstelle den Platzhalter zu entfernen und zu ersetzen), müssen Sie die Inline-Stile für Hintergrund und Anzeige entfernen. Diese Inline-Stile werden lediglich zum Anzeigen des Bild-Platzhalters in Browsern zu Demonstrationszwecken verwendet.

Stellen Sie zum Entfernen der Inline-Stile sicher, dass das Bedienfeld "CSS-Stile" auf "Aktuell" gesetzt ist. Wählen Sie das Bild aus, klicken Sie im Bereich "Eigenschaften" des Bedienfelds "CSS-Stile" mit der rechten Maustaste und löschen Sie die Anzeige- und Hintergrundeigenschaften. (Sie können die Inline-Stile für das Bild oder den Platzhalter natürlich auch direkt im Code löschen.)

Bedingte Kommentare für Internet Explorer

Diese flexiblen Layouts enthalten einen bedingten Kommentar für Internet Explorer zum Beheben von zwei Problemen.

  1. In den verschiedenen Browsern werden die Größenangaben der div-Tags in den auf Prozentwerten basierenden Layouts unterschiedlich gerundet. Bei der Darstellung eines Werts wie 144,5 Pixel oder 564,5 Pixel in einem Browser muss dieser Wert auf die nächste Ganzzahl gerundet werden. Safari und Opera runden den Wert ab, Internet Explorer rundet auf und Firefox rundet um eine Spalte auf und um eine Spalte ab und füllt den Container vollständig auf. Dies kann zu Uneinheitlichkeiten in einigen Layouts führen. In diesem bedingten Kommentar für Internet Explorer ist ein negativer Rand mit 1 Pixel festgelegt, um das Problem in IE zu beheben. Sie können diesen Rand in jeder Spalte (rechts oder links) einfügen, um das Layout entsprechend anzupassen.
  2. Dem Anker wurde innerhalb der Navigationsliste die zoom-Eigenschaft hinzugefügt, da in IE6 und IE7 in einigen Fällen zusätzlicher Leerraum dargestellt wird. Mit der zoom-Eigenschaft erhält IE die proprietäre Eigenschaft hasLayout zum Beheben dieses Problems.

Downloads

Marktanreiz-programm 2015